New York, Keys, Orlando – Urlaub in den USA

So, langsam haben wir uns an die deutsche Hektik gewöhnt und eingelebt. Viel zu schnell vergingen wieder zwei Wochen Traumurlaub in den USA: 29. April bis 13. Mai. Hier ein kurzer cheap cialis online Einblick: Nach fünf Tagen New York ging´s vom Flughafen JFK nach Miami. Die Inlandsflüge buchten wir schon vom Sofa aus in Deutschland – 80 Euro pro Person. Nach nur knapp drei Stunden Flugzeit hieß es: Welcome in Miami! Unseren Langstreckenflug haben wir wieder mit Continental Airlines absolviert – toller Service, super Unterhaltungsprogramm und unkompliziertes Buchen sowie Einchecken! Nach Miami flogen wir mit Delta. Schnell war unser Mietwagen bei Alamo abgeholt und abging es auf die US1. Übrigens, wer meint, direkt vor Ort zu mieten spart, ist auf dem Holzweg und zahlt richtig drauf! Mit einem Jeep Patriot fühlten wir uns sofort wieder heimisch in Florida. Auf dem Turnpike steuerten wir unser Condo auf Islamorada an und genossen kurze Zeit später den ersten Sonnenuntergang auf den Keys. Die nächsten sieben Tage stand Relaxen auf dem Programm. Und diese Restaurants, Bars, Freizeitaktivitäten,…. verhalfen uns zu einem entspannten Trip:

Statue of Liberty: Wer auch in die Krone des wohl berühmtesten Wahrzeichens New Yorks steigen möchte, dem sei unbedingt empfohlen, über das Internet Karten zu kaufen. Ansonsten haben Sie keine Chance vor Ort Kronenkarten zu bekommen!! Buchung übers Internet spart!
M&M-Store: Fans der knackigen Nüsse in leckerer Schokolade kommen im M&Ms Store voll auf ihre Kosten. Hier findet man alles, wirklich alles, rund um die Süßigkeit.
Bubba Gump: Shrimp & Co in allen Varianten. Und dazu noch günstig! Den Blick auf den Times Square gibt es gratis dazu. Auch hier speist man zu zweit für rund 50 bis 60 Dollar.
Empire State Building: Wir waren zum Sonnenuntergang oben. Planen Sie bis zu eineinhalb Stunden Wartezeit ein, wenn Sie nicht ein Fast Lane-Ticket haben. Grundpreis rund 20 Dollar. Buchung übers Internet spart!
Brooklyn Bridge: Kostenloses Vergnügen mit tollem Blick auf die Skyline von New York.
Hotel Deauville: Zentral in Manhatten gelegen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir haben noch ein paar Euro gespart, da wir ein Zimmer mit Dusche und Bad auf dem Flur genommen haben. So kamen wir auf eine Summe von 480 Euro für vier Übernachtungen – das ist günstig für New York!
Robbies Pier:
Tarpon Feeding rund drei Euro für einen  Eimer mit Fisch und ein Dollar Eintritt zum Pier, Kayak mit Fußantrieb 60 Dollar für einen Tag. Es gibt auch günstigere Tarife.
City Halle Cafe: Hier gibt´s mit einen der besten Mahi Mahi-Sandwiches. Zwei Sandwiches + Getränk rund 25 Euro
John Pennekamp State Park: Neun Dollar Eintritt für einen ganzen Tag für zwei Personen + Auto. Absolut empfehlenswert. Es gibt ein buntes Programm mit Schnorcheltouren, Glasboden-Boote, Badestrände, Angeln, WC und mehr.
Bahia Honda State Park: Ein absoluter Traumstrand mit tollen Flats zum Watangeln. Auch hier ist man bei zwei Personen + Auto mit neun Dollar dabei. Hier gibt es Grillmöglichkeiten, einen kleinen Imbiss, eine Marina und mehr.
Marker 88: Eines unserer Lieblings-Restaurants mit Oceanside. Hier isst man mit direktem Blick auf den allabendlichen Sonnenuntergang. Seafood ist hier ein Muss. Zweimal Wein, Wasser, eine Vorspeise, ein Cocktail, ein Nachtisch und zwei Hauptgänge kosten mit 20 % Trinkgeld zwischen 120 und 130 Euro.
Alonzo´s Oyster Bar: Direkt an der Marina in Key West mit Blick auf Yachten und Angelboote genießt man die größte Auswahl an Kalt- und Warmwasser-Austern. Aber auch alle anderen Seafood-Varianten gibt es bei Alonzo. Durschnittskosten für zwei Getränke, eine Vorspeise und zwei Hauptgänge: 50 Dollar + Trinkgeld. Kleiner Tipp: Achten Sie auf die Happy Hour!
Conch Tour Train: Gemütlich in der Bimmel-Bahn sitzen und die Geschichte Key Wests erzählt bekommen, das ist mit dem Conch Train möglich. Investieren Sie ein paar Dollar mehr und gönnen sich die urige Bahn. Für 29 Dollar gibt´s rund eine Stunde interessante Geschichten rund um Key West.

Weitere Tipps, Infos und Bilder folgen in den nächsten Tagen!

Powered by Cincopa WordPress plugin

 

Gebucht!

So, nach anfänglichen Problemen auf der Continental Airlines-Homepage ist es vollbracht: Unsere Flüge von Hamburg nach New York  sowie der Rückflug von Orlando über New York nach Hamburg sind gebucht – für rund 1400 Euro/zwei Personen. Bevor wir sieben Tage die Gelassenheit auf den Keys genießen, gönnen wir uns Power-Shopping in New York. Es ist schon einige Jahre her, dass ich zuletzt dort war und bin gespannt, was sich so verändert hat. Nach vier Tagen geht´s per Inlandsflug (rund 85 Euro) weiter nach Miami. Von dort starten wir umgehend mit dem Mietwagen (rund 190 Euro für neun Tage/AVIS) Richtung Islamorada – The Capital Of Fishing! Statt eines Ferienhauses haben wir dieses Mal eine Ferienwohnung (über fe-wo dirket ) gemietet. Rund 350 Dollar für eine Woche. Als Abschluss steht Orlando auf dem Programm. Von dort fliegen wir wieder nach Hamburg. Reisezeit ist Ende April bis Mitte Mai 2011. Die Bonefish- und Tarpon-Fliegen sind gebunden und die Rollen bespult. Ob vom Kajak, watend in den Flats, vom Ufer oder Guiding-Boot – wir sind heiß aufs Bluewater-Angeln.
Ein tolles Musikvideo auf youtube spiegelt das Feeling in Florida wieder:

Florida – wir kommen wieder!

Gestern habe ich die Anzahlung für unser Apartment auf den Keys per paypal auf den Weg gebracht und heute die Bestätigung von Shane erhalten – wir können kommen! Und wohin geht es genau? Diesmal machen wir knapp eine Woche Urlaub auf Islamorada! Vorher sind wir fünf Tage in New York.

Auf den Keys dreht sich alles ums Angeln, aber Islamorada wirbt mit dem Slogan: Fishing Capital of the World! Das durfte ich bisher zweimal lesen, aber wegen Zeitmangels nicht erleben. Aber diesmal stehen Bonefish, Tarpon und Snook ganz weit oben auf dem Programm. Direkt vor der „Haustür“ warten zahlreiche Boots- und Kajakvermietungen auf uns. Was dort alles zu erleben ist, zeigt der kurze Werbeclip vom Videoportal youtube: